WILD blickt auf erfolgreiche Messetage auf der MT-Connect und der Medtec Europe zurück. Diese standen ganz im Zeichen der Vernetzung und Kooperation.

Erstmals fanden die wichtigsten Branchenevents der Medizintechnik im deutschsprachigen Raum – die MT-Connect in Nürnberg und die Medtec Europe in Stuttgart – binnen zwei Wochen statt. Die Teilnahme an diesem „Messe-Marathon“ hat sich für WILD absolut gelohnt. Neben hochwertigen Gesprächen, konnten sogar konkrete Projektideen entwickelt werden.

medtech-zwo

„Insgesamt gesehen war die MT-Connect von 11.-12. April mit rund 150 Ausstellern eher klein gehalten. Sie war jedoch die perfekte Messe für In-Verkehr-Bringer, die auf der Suche nach Auftragsfertigern wie WILD sind“, fasst WILD Business Developer Wolfgang Stiegmaier zusammen. Er schätzt das einzigartige Konzept aus Fachkonferenz, Ausstellung und B2B Speed-Dating, bei dem er mit Herstellern hochinnovativer Produkte ins Gespräch kam.

Gemeinsam mit Photonic stellte WILD auf der Medtec Europe von 17.-19. April aus, die heuer ganz im Zeichen von Smart Health stand und über 7.000 Entscheider aus der Medizintechnik zusammen brachte. „Am Gemeinschaftsstand konnten wir das umfangreiche Portfolio der WILD Gruppe demonstrieren und hatten in den Gesprächen bereits erste Lösungsansätze zur Hand. Besonderes Interesse signalisierten die Messebesucher an unseren erweiterten Reinraum-Kompetenzen und den Service- und Technologie-Roadmaps“, so Marketing & Sales Assistant Heidrun Freimuth.  Das Interesse war nicht zuletzt aufgrund der Sparte „Full Service und Contract Manufacturing“, der WILD und Photonic zugeordnet waren, enorm. „Kunden sind zielorientiert direkt mit konkreten Projektideen auf uns zugekommen“, freut sich Photonic Sales Managerin Illumination Systems Annette Stampfer. Ein Kontakt lässt den Applikationsspezialisten für Licht sogar überlegen, in ein neues Marktsegment einzusteigen: Beleuchtungssysteme für Calibration Tubes. Folgegespräche dazu finden bereits statt.

 

©medtech-zwo