News



virtueller Unternehmenseinblick

www.wild.at > Unternehmen > News > Nachrichtenleser

WILD schafft Platz für neue Kundenprojekte

(20. März 2013) Trotz starken Wachstums ist es gelungen, durch zahlreiche Optimierungs­projekte in der Produktion eine freie Fläche von 800 m² zu schaffen. Diese steht ab sofort zur Verfügung und kann je nach Kundenanforderung frei gestaltet werden. 

Mehr Effizienz, schnellere Abläufe, weniger Platzbedarf - WILD ist bestens für neue Aufträge gerüstet. In den letzten Monaten wurde in der Produktionshalle am Standort Völkermarkt reichlich Platz geschaffen. „In Summe haben wir durch systematische 5S Maßnahmen 800 m² freie Fläche gewonnen und so die Gesamtproduktionsfläche ohne Baumaßnahmen um fast 20% vergrößert“, freut sich Produktionsleiter DI Robert Lackner. Die Fläche steht derzeit bewusst leer. Es herrscht ein ausnahmsloses „Halte- und Parkverbot“ für Anlagen und Gerätschaften. „Je nach Kundenanforderung können wir die Fläche jederzeit frei gestalten. Sowohl der Ausbau von mechanischen Anlagen als auch der Ausbau der Montage ist möglich“, so Lackner.

17 Tonnen Material auf 11 m² Stellfläche

Die größte platzmäßige Einsparung wurde im Bereich Werkzeugvorbereitung realisiert. Werkzeuge, Vorrichtungen und Messmittel, die in der Vergangenheit in Kästen und Regalen gelagert und verwaltet wurden, befinden sich jetzt in einem automatischen KARDEX Hochregallager. Dieses nimmt auf einer Fläche von 11 m² ca. 7.000 Messmittel, 5.000 Vorrichtungen und 2.000 Bearbeitungswerkzeuge auf. Aktuell lagern 17 Tonnen Material im PC-gesteuerten Hochregalsystem, das nun auch eine automatisierte Werkzeug- und Messmittelverwaltung ermöglicht. Diese erleichtert die Abläufe in der Werkzeugvorbereitung und führt auch zu erheblichen Effizienzsteigerungen im täglichen Ablauf.

Weiters wurden in der großen Produktionshalle zwei Fräsmaschinen durch modernste Technik der Firma HERMLE ersetzt. Sie haben eine um 25 Prozent höhere Produktivität, benötigen aber weniger Platz. Der bestehende Messraum wurde abgetragen. Nun finden die Messungen  in einem neuen klimatisierten Glaskubus im Bereich der Wareneingangsprüfung statt.

Link: Virtueller Unternehmensrundgang

Zurück